Gute Stimmung und klare Worte beim Politischen Aschermittwoch der SPD Baden-Württemberg in Ludwigsburg

Veranstaltungen

Alexander Schweitzer, Staatsminister im Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung des Landes Rheinland-Pfalz, spricht auf dem Politischen Aschermittwoch der SPD Baden-Württemberg.

Andreas Stoch: „Auch für Baden-Württemberg gilt: Narren regieren nicht ewig!“

Gemeinsam mit 400 Gästen aus dem ganzen Land hat die SPD Baden-Württemberg im Ludwigsburger Forum bei guter Stimmung und musikalischer Untermalung ihren traditionellen Politischen Aschermittwoch gefeiert. Hauptredner Alexander Schweitzer, Staatsminister und stellvertretender Vorsitzender der SPD Rheinland-Pfalz, machte in seiner Rede deutlich, warum eine SPD in der Regierung den entscheidenden Unterschied macht: „Wo die SPD regiert, wird gute Politik gemacht. In Rheinland-Pfalz ist das schon seit über 30 Jahren der Fall - der Erfolg spricht für sich. Seit 1991 haben SPD-geführte Landesregierungen das Land geprägt und verändert: mit kostenloser Bildung von der Kita bis zur Uni, einer gelungenen Gestaltung der Konversion, erfolgreicher Arbeitsmarktpolitik. Die SPD in Baden-Württemberg hat einen guten Plan für ihr Land, gemeinsam arbeiten wir daran, dass sie diese Ideen künftig auch umsetzen kann.“

Ein Rückblick auf die Pandemie zeigt für den SPD-Landesvorsitzenden Stoch den richtigen Weg aus den aktuellen Krisen auf: „Das ‚Wir‘ hat gewonnen, eine Gemeinschaft, die handelt und hilft.“ Gerade in diesen schwierigen Zeiten sei es wichtiger denn je, eine SPD-geführte Bundesregierung zu haben, die das tut, was „die CDU oft nicht will und die Grünen oft nicht können: Ein Staat, der sich kümmert.“

Mit Blick auf die Situation im Land erklärte Stoch: „Was wir in Baden-Württemberg erleben, ist die unheimliche Romanze zwischen denen, die nicht vorankommen können und denen, die nicht vorankommen wollen.“ Bei der grün-schwarzen Landesregierung vermisse er einen Fahrplan für den wirtschaftlichen Wandel: „Nichts weniger hat dieses Land nötig, um seinen Spitzenplatz zu halten. Baden-Württemberg ist nicht im Sternzeichen Stillstand geboren, Herr Kretschmann!“ Die Baden-Württemberger hätten eine Landesregierung verdient, die Geld nicht nur hamstert, sondern es in unser Land investiert.

Doch das Ende der Fastnacht gebe auch in Baden-Württemberg Grund zur Hoffnung, so Stoch abschließend, denn auch hier gilt: „Auch Narren regieren nicht ewig!“

 

Homepage SPD Landesverband

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 001395779 -